Webinar: VIDA Value-added Innovation in fooD chAins

VIDA steht für Value-added Innovation in fooD chAins und hat das Ziel internationale Innovationsprojekte rund um das Thema Nahrungsmittel, Energie, Wasser und Schlüsseltechnologien (KET) VIDA zu unterstützen, um Ressourcen- und Energieeffizienz zu steigern und so die Anfälligkeit für zukünftige Ressourcenknappheit zu verringern.

In den nächsten 3 Jahren werden über 3.000.000 € an EU-Fördergeldern in internationale Innovationsprojekte rund um das Thema Nahrungsmittel, Energie, Wasser und Schlüsseltechnologien (KET), fließen.

Am 12. Dezember 2018 findet im Rahmen des Projektes von 10.00 – 11.30 CET  das erste Webinar statt. Das online Angebot bietet Ihnen einen Blick auf die ersten beiden Vouchers: Innovation Support Voucher (ISV) und Validation Voucher (VV) die mit Förderbeträgen  von 5.000 € ISV und 25.000 € ausgestattet sind.

Erfahren Sie am 12. Dezember 2018 alles über die Gutscheine und das Bewerbungsverfahren. Damit Sie am Webinar teilnehmen können brauchen Sie sich nur unter folgendem Link registrieren  https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSfOhO36YdhMhBe1hRioe1StUZ1JUEuLCXsDPXhLGjLQa5Z5Rw/viewform?usp=sf_link

Den Zugangscode erhalten Sie nach der Registrierung. Das Webinar ist in Englisch.

Der FPI e.V. ist, als einer von zwei deutschen Partnern im VIDA Projekt, DER Ansprechpartner für deutsche KMUs der Lebensmittelwertschöpfungskette.

Gern informieren wir sie auch persönlich über Ihre Teilnahmemöglichkeiten.

Ansprechpartner:

Food-Processing Initiative e.V.
Sabine Höfel
Sabine.Hoefel@foodprocessing.de
0521 98640-22

Norbert Reichl
0521 98640-0

Food Forum „Ölfreie Druckluft in der Lebensmittelwirtschaft“

Immer wieder berichtet die Presse über Mineralölrückstände in verpackten Lebensmitteln. Bereits geringfügige Mengen reichen, um kostspielige Rückrufaktionen auszulösen – vom Image-Schaden ganz zu schweigen.

Worauf bei der Erfüllung der Qualitätskriterien zu achten ist und wie der Einsatz technologischer Komponenten Sie beim Thema ölfreie Druckluft unterstützen kann, das erfahren Sie in unserem

Food Forum „Ölfreie Druckluft in der Lebensmittelwirtschaft“,

zu dem wir Sie sehr herzlich einladen. Dieses findet statt bei unserem Mitgliedsunternehmen

BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG

am Donnerstag, 24. Januar von 13.00 – 16:00 Uhr

Nutzen Sie bei einem Rundgang durch die BOGE Smart Factory auch die Gelegenheit, neue Entwicklungen und Verfahrenstechniken kennen zu lernen und sich mit den Experten auszutauschen.

Ihre Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Das Programm und die Anmeldeunterlagen finden Sie HIER.

Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt:
Ariane Rieger
Ariane.Rieger@foodprocessing.de
0521 986 40 60

Digitalisierung: Das Risiko ist das Nichtstun

Am 13. November 2108 erschien die regionale Tageszeitung Neue Westfälische mit einer Sonderbeilage zum Thema „Lebensmittel 4.0“. Norbert Reichl, Geschäftsführer des Food-Processing Initiative e.V., durfte den Verein und seine Aktivitäten zum Thema digitale Transformation hier vorstellen. Das Ergebnis finden Sie in der HIER.

Die gesamte Beilage mit vielen guten Beispielen rund um Praxis und Forschung bei LM4.0 finden Sie hier:
http://www.nw.de/_em_daten/_emag_data/nw/nw_themenwelten/wirtschaft_november_2018/november_2018/page_1.html

Wir wünschen viel Freude beim Entdecken.
Und wie immer gilt: wenn Sie Fragen und Anregungen, immer gern!

Food2020 Phase II – Startschuss für die 2. Ausschreibungsrunde!

Sind Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen aus der deutsch-niederländischen Grenzregion und wollen Ihren Innovati­onsprozess beschleunigen? Dann nutzen Sie die Gelegenheit und bewerben Sie sich jetzt für die nächste Ausschreibungsrunde! Ihre Projektidee sollte grenzüberschreitend innovativ sein und sich in einem der Schwerpunktthemen Ernährungssicherheit, Nachhaltige Lebensmittel, Lebensmittelsicherheit, gesunde Lebensmittel oder soziale Innovationen wiederspiegeln.

Wenn Sie bis zum 28. Februar 2019 das Antragformular, eine Projektbeschreibung und einen Budgetplan einreichen, haben Sie gute Chancen, beim Projekt-Pitch am 28. März 2019 dabei zu sein und rücken dem  Ziel, zu einem der sechs förderfähigen Projekte zu gehören, ein Stück näher.

Hier gehts zu den Ausschreibungsunterlagen.

Die Projektbudgets betragen 135.000 €, wobei die Förderquote bei 50% liegt (max. 67.500 € an finanziellen Zuschüssen). Es werden neben den Personalkosten auch Dienstleistungen Dritter finanziert. Details zu den Rahmenbedingungen der Personalkosten und den externen Dienstleistungen sind den Teilnahmebedingungen zu entnehmen.

Sie haben eine innovative Idee und suchen noch einen passenden Partner aus der FOOD2020 Region? Oder haben Sie Fragen zu dem Bewerbungsprozedere und den  Teilnahmebedingungen? Dann sprechen Sie uns an! Der Food-Processing Initiative e.V. bietet Ihnen im Rahmen der Phase II fachliche Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer innovativen Ideen.

Kontakt:

Food-Processing Initiative e.V.
Sabine Höfel
+49(0)521 98640-22
Sabine.Hoefel@foodprocessing.de

Weitere Informationen auf:
www.food2020.eu
www.deutschland-nederland.de

 

Eine PerLe für das Personalmanagement in der Lebensmittelbranche

Zwölf Pilotunternehmen nahmen die Herausforderung an und engagierten sich zwei Jahre intensiv, um dem Fachkräftemangel und demografischen Wandel entgegen zu treten.
PerLe steht für Personalmanagement in der mittelständischen Lebens-mittelwirtschaft NRW. Als innovatives Modellprojekt wurde es vom Land Nordrhein-Westfalen und dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Mit welchen Best-Practice Maßnahmen die Partner erfolgreich sind, wurde auf der Veranstaltung im Kreishaus Gütersloh im Oktober vorgestellt.

Weiterlesen

Studierendenworkshop Lebensmittel 4.0 & Start Ups

„Lebensmittelindustrie 4.0 & Start-Up Gründung“ – zu diesen beiden Trendthemen fand am 12. Oktober die dritte Ausgabe des Studierendenworkshops am Fachbereich Life Science Technologies der Hochschule OWL statt.

Wie bereits im vergangenen Sommersemester wurde der Workshop gemeinsam vom Institut für Lebensmitteltechnologie.NRW (ILT.NRW) und smartFoodTechnologyOWL in Kooperation mit dem Team der Jungen DLG Lemgo veranstaltet. Neu war die Zusammenarbeit mit dem knOWLedgeCUBE, der die Expertise rund um das Thema Existenzgründung einbrachte. Durch die Veranstaltung führte auch dieses Mal der Geschäftsführer der Food-Processing Initiative e. V., Norbert Reichl.

Weiterlesen

Food 2020: Zukunftsoffensive für die deutsch-niederländische Lebensmittelwirtschaft

Bei der Abschlussveranstaltung von FOOD20202 Phase I fiel zugleich auch der Startschuss für FOOD2020 Phase II am Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik e. V. (DIL) . Mehr als 50 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Forschung kamen für die Veranstaltung nach Quakenbrück. Der grenzüberschreitende Charakter des Projektes ließ sich auch an der Gästeliste ablesen: Neben dem deutschen Botschafter in den Niederlanden, Dirk Brengelmann, präsentierte Max Krämer (Bugfoundation GmbH) als Partner eines deutsch-niederländischen Unternehmenskonsortiums ein Innovationsprojekt, welches im Rahmen der ersten Phase von FOOD2020 erfolgreich abgeschlossen wurde.

Dr. Volker Heinz, Vorstand des DIL, begrüßte als Leadpartner von FOOD2020 die Teilnehmer und zeigte sich erfreut über die positive Resonanz. Der deutsche Botschafter in den Niederlanden, Dirk Brengelmann, hob in seiner Rede die Bedeutung des INTERREG-Programmes für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit hervor und betonte, FOOD2020 passe somit hervorragend ins INTERREG-Programm.

DEUTSCHLAND, QUAKENBRUECK, 26.09.2018, Deutsches Institut fuer Lebensmitteltechnik, Abschlussveranstaltung/Kick-off FOOD2020, Christian Kircher, DIL, Projektkoordinator FOOD2020 © Joerg Sarbach

Weiterlesen

Silber Label des ECEI – FPI ist ausgezeichnet!

Zum 18. Geburtstag haben viele von uns den Führerschein bekommen, das Netzwerk FPI e.V. erhält in seinem Jubiläumsjahr erneut die Auszeichnung Silber Label der European Cluster Excellence Initiative (ECEI)!

„Wir freuen uns sehr über die Re-Zertifizierung, bestätigt sie doch die gute Arbeit im Netzwerk und Management und unsere sehr gute strategische Vernetzung. Zudem wurden im Audit hilfreiche Empfehlungen besprochen, um unsere Angebote kontinuierlich weiterzuentwickeln, so dass unsere Mitglieder nachhaltig davon profitieren!“ fasst Norbert Reichl, Geschäftsführer des FPI e.V., die guten Neuigkeiten zusammen.

Mit dem Silber Label zeichnet „go-cluster“ gemeinsam mit dem European Secretariat for Cluster Analysis, getragen vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die leistungsfähigsten Clusterinitiativen Deutschlands aus.

Bereits seit 2011 nimmt der Food-Processing Initiative e.V. am Exzellenzprogramm go-cluster teil. Nach einer ersten Bronzeauszeichnung erhielt der FPI e.V. 2015 als eines von nur drei Food-Clustern in Europa das Silber Label, das nun nach einem erfolgreichen Audit im August 2018 re-zertifiziert wurde.

Food 4.0 Roundtable Wisconsin-OWL in Lemgo

v.l.n.r: Katy Sinnott (WEDC), Stefan Witte (SmartFoodTechnology OWL), Tricia Braun (WEDC), Stanley Pfrang (WEDC), David Moock (AHP International), Norbert Reichl (FPI)

Am 26. Juni trafen sich Vertreter der Wisconsin Economic Development Corporation (WEDC) mit der SmartFoodTechnology OWL und der Food Processing Initiative zu einem „Food 4.0 Roundtable“ an der Hochschule Lemgo. Das Treffen war Teil eines von AHP International durchgeführten Food Cluster-Vernetzungsprojektes für den US-Bundesstaat.

Weiterlesen

4,4 Mio. für Food2020 Phase II genehmigt!

Weitere 4,4 Mio. Euro zur Steigerung  der Wettbewerbsfähigkeit der Lebensmittelwirtschaft in der deutsch-niederländischen Grenzregion.

FOOD2020 steht für grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Unternehmen mit Experten und wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen zur Stimulierung von Technologietransfer und Innovationsentwicklung in den Unternehmen.

In der zweiten Phase von FOOD2020 wird es einen Themenkomplex aus sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen geben. Der Fokus liegt dabei auf die Ernährungssicherheit, Nachhaltige Lebensmittel, Lebensmittelsicherheit, gesunde Lebensmittel und soziale Innovationen. Eine Bearbeitung dieser erfolgt in Innovationsprojekten und Begleitmaßnahmen. Mit Phase II wird zudem eine neue Maßnahme eingeführt; die Think Tanks. In kleinen Gruppen von Spezialisten werden zu bestimmten Themen in mehreren Sessions Lösungsansätze für aktuelle und zukünftige Herausforderungen erarbeitet.

Das Kick-off  fand am 26.09.2018 ab 14:00 Uhr, im DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e.V.  statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden in Quakenbrück die erfolgreichen Ergebnisse der Phase I sowie die geplanten Themen und Projektziele der Phase II vorgestellt

Das Projektteam freute sich, dass Herr Dirk Brengelmann – der deutsche Botschafter in den Niederlanden – an der Veranstaltung teilgenommen hat.

Pressetext

Sind Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen aus der deutsch-niederländischen Grenzregion und wollen Ihren Innovati­onsprozess beschleunigen? Dann sprechen Sie uns an! Der FPI e.V. bietet Ihnen im Rahmen der Phase II, fachliche Unterstützung zur Umsetzung Ihrer innovativen Ideen.

Kontakt:
Food-Processing Initiative e.V.
Sabine Höfel
+49(0)521 98640-22
Sabine.Hoefel@foodprocessing.de

Weitere Informationen auf:

www.food2020.eu
www.deutschland-nederland.de

Unterstützt durch: