ConnSenSys

 

Connecting smarts sensors for the food industry

 

 

Die Lebensmittelindustrie macht erste Schritte in Richtung Industrie 4.0 und der Fabrik der Zukunft. Einige größere Unternehmen mit einem breiten Netzwerk, Verbindungen zu Forschungs- und Technologiezentren (RTOs) und internationalen Verbindungen sind auf dem neuesten Stand und kennen die neuesten technologischen Entwicklungen in dieser Hinsicht. In ganz Europa ist die Lebensmittelindustrie jedoch in der Regel ein kleiner und mittlerer Unternehmensbereich (KMU). Selbst „große Unternehmen“ sind, relativ gesehen (im Vergleich zu anderen Branchen), recht klein.

Das übergeordnete Ziel unseres Projekts ist es, die Anwendung bestehender und zukünftiger intelligenter Sensorsysteme für die Lebensmittelindustrie zu erforschen und KMU den Zugang zu den neuesten intelligenten Sensorsystemen für Lebensmittelunternehmen zu erleichtern und den Übergang der Lebensmittelindustrie zum Internet der Dinge (IoT) zu ermöglichen.

Aufgaben und Maßnahmen:

  • Enge Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Lebensmittel-Clustern und den relevanten Forschungs– und Technologiezentren. Die Lebensmittelindustrie hat spezifische Anforderungen an Sensoren und die damit verbundenen IT-Herausforderungen und erwartet von den Maschinenherstellern auch, dass sie diese Sensoren in die von ihnen produzierten Geräte/Maschinen integrieren.
  • Erstellung einer Plattform, die KMU durch einen Umsetzungsfahrplan und interregionale Investitionsprojekte den Zugang zu intelligenten Sensorsystemen und den Übergang zum Internet der Dinge (IoT) erleichtert. So erhalten die beteiligten Interessengruppen ein besseres Verständnis für die Möglichkeiten und Anforderungen der jeweils anderen Seite an diese Technologien.
  • Einrichtung von Living Labs, in denen die Technologien getestet werden können.
    Vergleichbare Living Labs mit  kompetenten, multidisziplinären Teams sind auch in anderen Regionen Europas geplant.

Projekt Partner:
Flanders‘ FOOD / INNOSKART / CBHU / FPI / ASINCAR / VIAMECA / CLUSAGA / ITG

Kontakt:
Food-Processing Initiative e.V.
Norbert Reichl
+49(0)521 98640 0
Norbert.Reichl@foodprocessing.de