And the first S3FOOD winners are …

Digitale Technologien sind der Schlüssel zum Aufbau widerstandsfähigerer und robusterer Lebensmittelsysteme.

Das haben auch die vier Projekte erfahren, die von der S3FOOD Förderung profitieren konnten!

Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auch schon wieder auf neue Ideen aus dem 2. Call!

 

 

 

Weitere Informationen zu diesen und weiteren Projekten sowie den Teilnahmebedingungen finden Sie auf https://s3food.eu/projects/

 

Leckere Produkte aus pflanzlichen Proteinen, ein Gewinn für Umwelt und Mensch!

Wir gratulieren dem jungen Food-Startup CheWOW zum erfolgreichen Abschluss ihres -Innovation Support Voucher- Projektes.

Lebensmittel aus pflanzlichen Proteinen stellen einen echten Mehrwert für die Umwelt dar. Im Vergleich zu tierischen Proteinen verbrauchen sie rund 5-10 mal weniger Wasser und Energie. Ein echter Gewinn. Doch damit mehr Menschen regelmäßig Produkte aus pflanzlichen Proteinen verzehren, braucht es mehr als eine gute Geschichte. Es braucht Geschmack! Weiterlesen

AQUACOMBINE – Grenzüberschreitender Wissensaustausch kann helfen, Arbeitsplätze zu schaffen

17 Partner aus 7 europäischen Ländern arbeiten gemeinsam am Projekt AQUACOMBINE. Das AQUACOMBINE Projekt zielt darauf ab, die Kombination von Aquakultur und Halophyten nach den Prinzipien der Zirkulären Ökonomie zu demonstrieren.

Diese Kombination von Aquakultur, Landwirtschaft und Bioverarbeitung kann helfen, salzbelastete Gebiete zu entsalzen. Außerdem lässt sie sich gut mit der nachhaltigen Bewirtschaftung von Naturräumen und der Nutzung und Bewirtschaftung von Grenzertragsflächen kombinieren. Dies kann zur Schaffung von Arbeitsplätzen in ländlichen, abgelegenen und salzbetroffenen Gebieten beitragen. Weiterlesen

S3FOOD hat den Countdown für die 3. Ausschreibung gestartet!

Klein – und mittelständische Unternehmen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie mit einer guten Idee im Bereich Digitalisierung können sich für eine S3FOOD-Finanzierung bewerben!

Die 3. Ausschreibung beginnt am 9. Dezember.
Ab diesem Datum haben Sie 3 Monate Zeit, um Ihre Anträge einzureichen.

Besuchen Sie die S3FOOD-Website, um mehr über die Förderungs- und Finanzierungskriterien und die Antragstellung zu erfahren.

Wir helfen Ihnen gerne weiter:
Beate Kolkmann
M: 0160 7452381
Beate.Kolkmann@foodprocessing.de

Norbert Reichl
T: 0521 986400
Norbert.Reichl@foodprocessing.de

 

 

 

 

 

Gesund durch die Nachtschicht

Am 21. Oktober waren meine Kolleginnen Maaike Büchner, Oost NL und Mirjam de Vreden, NOM aus dem Programm Food2020 und ich online-Gäste bei der Abschlusspräsentation des grenzüberschreitenden innovativen Projekts NIGHTBITE. Einschließlich der im Rahmen des Projektes entwickelten und vorab gelieferten „Nut Bites“. Durch die Verkostungsproben brauchten wir, trotz online Präsentation, nicht auf die Erfahrung der Aromen verzichten.

NIGHTBITE ist ein grenzüberschreitendes Gemeinschaftsprojekt des Groninger Unternehmens Chrono@Work B.V., vertreten durch Marijke Gordijn, (Eigentümerin-Wissenschaftlerin), C-24 Monitoring Center aus Apeldoorn, Emil Pleizier und die Food Professionals, Volker Köhnen aus Sprockhövel, Deutschland.

Wir gratulieren zur erfolgreichen Präsentation und ziehen den Hut vor allen Projektmitarbeiter*Innen die trotz dieser besonderen Zeit dieses Projekt zum Erfolg geführt haben.

Weiter Informationen zu FOOD2020 finden Sie unter www.food2020.eu

How to feed the world?

Wie könnte eigentlich die Ernährung der Zukunft aussehen? Was wäre, wenn man eine Quelle hätte, aus der man unendlich schöpfen könnte? Die auch in Megastädten mit wenig Platzangebot zur Versorgung und Gesunderhaltung der Bevölkerung führen könnte und dabei noch ressourcenschonender ist als herkömmliche Verfahren? Eine Aufgabe die allein nicht zu lösen scheint. Gut, dass es Förderprogramme wie VIDA gibt. Weiterlesen

Where food meets IT: Mittelstand im Wandel – Digitale Lösungen für die Lebensmittelpraxis

 

Wie kann ich mit geeigneten Sensoren und zielgerichteter Datenauswertung die Qualität der Produkte kontinuierlich überprüfen und verbessern? Sind autonom gesteuerte Prozesse in der Produktion mit Künstlicher Intelligenz (KI) heute schon realisierbar? Welche digitalen Lösungen unterstützen eine Steigerung der Ressourceneffizienz bzw. minimieren Lebensmittelabfälle?

An diesen und weiteren praxisnahen Fragestellungen und Herausforderungen arbeiten interdisziplinäre Teams aus Forschenden der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) gemeinsam mit Unternehmen aus Lebensmittelwirtschaft, Anlagenbau und IT im Rahmen der Partnerschaft smartFoodTechnologyOWL (SFT OWL).

Anwendungsorientierte digitale Lösungen für die Lebensmittelverarbeitung

Weiterlesen

DLG-Food Industry: Digitale Transformation der Food Supply Chain

Die Food Supply Chain globalisiert sich zusehends und reicht von der landwirtschaftlichen Urproduktion über die Lebensmittelindustrie bis hin zum Einzelhandel und Endverbraucher. Eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst heute das komplexe Zusammenspiel der Markt­beteiligten, deren gemeinsames Ziel die Produktion von qualitativ hochwertigen und sicheren Lebensmittel ist. Doch auch hier gilt: Eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied!

Die Veranstaltung „DLG-Food Industry: Digitale Transformation der Food Supply Chain“ beleuchtet in ihrer zweiten Auflage mit den beiden Schwerpunkten „Blockchain“ und „Cybersecurity“ gleich zwei hochrelevante Themen, die in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen werden. 

In Vorträgen und Diskussionen mit anerkannten Experten aus IT, Bundesbehörden, Lebensmittelindustrie und Handel werden Lösungsansätze zu aktuellen Fragestellungen geboten. Teilnehmer aus der Ernährungswirtschaft erhalten auf diese Weise wertvolle Anregungen und konkrete Empfehlungen für die Herausforderungen in der unternehmerischen Praxis.

Der FPI e.V. ist Fachpartner der DLG.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter

www.dlg-foodindustry.com/berlin

oder im Flyer

WEBINAR und STUDY TOUR: Aquakultur, Bioraffinerie und moderne zirkuläre Produktionssysteme

Möchten Sie mehr über Aquakultur, Produktionskreisläufe und Kreislaufwirtschaft erfahren? Dann nehmen Sie am „WEBINAR und STUDY TOUR zu Aquakultur, Bioraffinerie und moderne zirkuläre Produktionssysteme teil.  Am 28. Oktober werden Spitzenwissenschaftler und Industriepartner ihr Wissen und ihre Erfahrungen zu den genannten Themen teilen. Als Teil der Entwicklung von professionellen Netzwerken und Forschungsgruppen für zukünftige Projektkonsortien werden Studenten, Unternehmen und Projektpartner ermutigt, an „Online-Speeddating“-Sitzungen teilzunehmen.

Wenn Sie mehr über eine hochmoderne Produktionseinheit mit Kreislauf-Aquaponik-System die 125 Tonnen Fisch und anschließend Pflanzen produziert. Nehmen Sie an der online Study TOUR teil.

Das Programm endet mit vier Podiumsdiskussionen und Diskussionen über die vier wichtigen Säulen der Aquakultur-Produktionssysteme.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird in englischer Sprache abgehalten. Bringen Sie Ihren besten Kaffee, Ihr Wissen und Ihre Neugierde mit! Melden Sie sich für die Veranstaltung an, indem Sie Namen und Firmennamen per E-Mail an ebj@et.aau.dk senden. Der Link für das Webinar wird separat zugesandt.

Organisatoren sind die vier H2020-Projekte: INBIOM – National Bio resource Network, AAU Energy in Esbjerg, AQUA-COMBINE and GO GRASS

FPI als Partner des Aqua-Combine-Projekts fungiert als Brückenbauer zwischen der deutschen Lebensmittelindustrie und der neuen Aqua-Wertschöpfungskette.

Das Programm finden Sie HIER