FPI – mach MIT!

Aus Raider wurde mal Twix. Aus dem FPI-Stammtisch wird nun „FPI – mach MIT!“
MIT steht für Mitglieder-Impuls-Talk.

Und wie schon beim süßen Riegel ändert sich sonst nix: wichtig ist uns, den Dialog und den „kurzen Draht“ zwischen den Mitgliedern für die nachhaltige Vernetzung untereinander zu fördern.

Daher freuen wir uns sehr, alle Mitglieder und Kooperationspartner für die 2. Runde
am 9. März ab 15 Uhr einladen zu dürfen.
Natürlich findet der Termin Corona-konform wieder als online Meeting statt.

Diesmal trägt unser Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Mark Bücking zum Thema
„Fraunhofer Leitmärkte – wie verbessern wir unsere Angebote für die Industrie“
vor.

Fraunhofer hat für sich Leitmärkte definiert, zu denen auch die Ernährungswirtschaft gehört. Die Leitmärkte reflektieren zum einen die generelle gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung des Sektors und zum anderen die bestehenden Forschungsschwerpunkte. Für diese Leitmärkte wurden Fraunhofer Allianzen geschaffen, die:

  •  »One Stop Shop« für die gesamte Wertschöpfung der Ernährungswirtschaft sind,
  • Herausforderungen des strukturellen Wandels effizient begegnen.
  • Einsatzbereite Technologien für die Ernährungswirtschaft erlebbar machen.
  • Die sich als Plattform für gemeinsame Verbands- und Gremienarbeit zur Erzielung von ökonomischem und gesellschaftlichem Impact verstehen.

Für die Anmeldung zum „FPI – mach MIT!“ schicken Sie uns einfach eine E-Mail.
Wir senden Ihnen dann den Einwahllink zu.

Nutzen Sie die Chance für den direkten Dialog. Denn gerade im Dialog entstehen die nötigen Anregungen und Ideen für neue Lösungen.
Es gibt daher auch keine fixe Dauer des Events. Sie entscheiden, wie lange Sie dabei sind.

Wir freuen uns, Sie am 9. März begrüßen zu dürfen!

PS: Notieren Sie sich schon heute den Termin 6. April für die 3. Ausgabe von „FPI mach MIT!“

 

And the first S3FOOD winners are …

Digitale Technologien sind der Schlüssel zum Aufbau widerstandsfähigerer und robusterer Lebensmittelsysteme.

Das haben auch die vier Projekte erfahren, die von der S3FOOD Förderung profitieren konnten!

Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auch schon wieder auf neue Ideen
(Bis zum 10. März einreichen! – s3food.eu/apply-for-vouchers )

 

 

 

Weitere Informationen zu diesen und weiteren Projekten sowie den Teilnahmebedingungen finden Sie auf https://s3food.eu/projects/

 

Bis zu 60.000 Euro für die Digitalisierung Ihrer Lebensmittelproduktion:

S3FOOD fördert digitale Lösungen in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) der Lebensmittelwirtschaft
mit bis zu 60.000 Euro zu 100 %.
Möglich sind verschiedene Voucher Typen: Gutscheine für die Erforschung, Validierung und Anwendung digitaler Lösungen.

S3FOOD unterstützt dadurch KMU bei der Entwicklung wirkungsvoller digitaler Lösungen für spezifische Herausforderungen.

Weitere Informationen unter s3food.eu

Der FPI e.V. ist als deutscher Partner im Konsortium der Ansprechpartner für KMU aus Deutschland und bietet fachliche Unterstützung bei der Auswahl des richtigen Gutscheins.

Wir helfen Ihnen gerne weiter:
Beate Kolkmann
M: 0160 7452381
Beate.Kolkmann@foodprocessing.de

Norbert Reichl
T: 0521 986400
Norbert.Reichl@foodprocessing.de

Leckere Produkte aus pflanzlichen Proteinen, ein Gewinn für Umwelt und Mensch!

Wir gratulieren dem jungen Food-Startup CheWOW zum erfolgreichen Abschluss ihres -Innovation Support Voucher- Projektes.

Lebensmittel aus pflanzlichen Proteinen stellen einen echten Mehrwert für die Umwelt dar. Im Vergleich zu tierischen Proteinen verbrauchen sie rund 5-10 mal weniger Wasser und Energie. Ein echter Gewinn. Doch damit mehr Menschen regelmäßig Produkte aus pflanzlichen Proteinen verzehren, braucht es mehr als eine gute Geschichte. Es braucht Geschmack! Weiterlesen

AQUACOMBINE – Grenzüberschreitender Wissensaustausch kann helfen, Arbeitsplätze zu schaffen

17 Partner aus 7 europäischen Ländern arbeiten gemeinsam am Projekt AQUACOMBINE. Das AQUACOMBINE Projekt zielt darauf ab, die Kombination von Aquakultur und Halophyten nach den Prinzipien der Zirkulären Ökonomie zu demonstrieren.

Diese Kombination von Aquakultur, Landwirtschaft und Bioverarbeitung kann helfen, salzbelastete Gebiete zu entsalzen. Außerdem lässt sie sich gut mit der nachhaltigen Bewirtschaftung von Naturräumen und der Nutzung und Bewirtschaftung von Grenzertragsflächen kombinieren. Dies kann zur Schaffung von Arbeitsplätzen in ländlichen, abgelegenen und salzbetroffenen Gebieten beitragen. Weiterlesen

Zukunftssichere Wertschöpfung bei Produkten und Prozessen

Wie kann man Ressourcen möglichst lange im Einsatz halten und daraus den größtmöglichen Nutzen ziehen?

Erfahren Sie in unserem Online Workshop, wie ein Übergang von einer klassischen linearen Ökonomie (herstellen, verwenden, entsorgen) hin zu einem Modell, das zirkulär angelegt ist, aussehen kann.

Neben einem „Griff in dem Werkzeugkasten“ mit Blick auf Methodik und Leitfaden, bieten die Impulsvorträge Einblicke in die praktische Umsetzung bei drei Unternehmen der Lebensmittelbranche.
Weiterlesen

S3FOOD hat den Countdown für die 3. Ausschreibung gestartet!

Klein – und mittelständische Unternehmen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie mit einer guten Idee im Bereich Digitalisierung können sich für eine S3FOOD-Finanzierung bewerben!

Die 3. Ausschreibung beginnt am 9. Dezember.
Ab diesem Datum haben Sie 3 Monate Zeit, um Ihre Anträge einzureichen.

Besuchen Sie die S3FOOD-Website, um mehr über die Förderungs- und Finanzierungskriterien und die Antragstellung zu erfahren.

Wir helfen Ihnen gerne weiter:
Beate Kolkmann
M: 0160 7452381
Beate.Kolkmann@foodprocessing.de

Norbert Reichl
T: 0521 986400
Norbert.Reichl@foodprocessing.de

 

 

 

 

 

Gesund durch die Nachtschicht

Am 21. Oktober waren meine Kolleginnen Maaike Büchner, Oost NL und Mirjam de Vreden, NOM aus dem Programm Food2020 und ich online-Gäste bei der Abschlusspräsentation des grenzüberschreitenden innovativen Projekts NIGHTBITE. Einschließlich der im Rahmen des Projektes entwickelten und vorab gelieferten „Nut Bites“. Durch die Verkostungsproben brauchten wir, trotz online Präsentation, nicht auf die Erfahrung der Aromen verzichten.

NIGHTBITE ist ein grenzüberschreitendes Gemeinschaftsprojekt des Groninger Unternehmens Chrono@Work B.V., vertreten durch Marijke Gordijn, (Eigentümerin-Wissenschaftlerin), C-24 Monitoring Center aus Apeldoorn, Emil Pleizier und die Food Professionals, Volker Köhnen aus Sprockhövel, Deutschland.

Wir gratulieren zur erfolgreichen Präsentation und ziehen den Hut vor allen Projektmitarbeiter*Innen die trotz dieser besonderen Zeit dieses Projekt zum Erfolg geführt haben.

Weiter Informationen zu FOOD2020 finden Sie unter www.food2020.eu

How to feed the world?

Wie könnte eigentlich die Ernährung der Zukunft aussehen? Was wäre, wenn man eine Quelle hätte, aus der man unendlich schöpfen könnte? Die auch in Megastädten mit wenig Platzangebot zur Versorgung und Gesunderhaltung der Bevölkerung führen könnte und dabei noch ressourcenschonender ist als herkömmliche Verfahren? Eine Aufgabe die allein nicht zu lösen scheint. Gut, dass es Förderprogramme wie VIDA gibt. Weiterlesen