Energie Effizienz Schulung

Wo Energiemaßnahmen geplant werden und Veränderungen ins Haus stehen, müssen alle Beteiligten mitgenommen werden, so dass sie die Veränderungen mittragen. Wie das aussehen kann, wird in diesem Training Thema sein. Gezeigt werden Instrumente und Kommunikationskonzepte, die Umsetzung der Maßnahmen in den Unternehmen fördern.

Das Ziel ist die Schaffung einer Energieeffizienzkultur, die die Mitarbeiter durch Schulung und Motivation befähigt, in Zukunft das bestmögliche Energieeffizienzpotential ihrer Unternehmen zu erreichen.

PROGRAMM
Tag 1, 11.03.2020:
Entwicklung von Kennzahlen und Baselines sowie deren Anwendung zum Nachweis der fortlaufenden Verbesserung (konform zu ISO 50001:2018)

Tag 2, 12.03.2020:
Partizipative Entwicklung von Kommunikationsplänen für Energieteams
(Case Study mit Rollenspiel), Lessons learned

Online-Session: Weiteres aus der INDUCE Methodik und INDUCE Toolbox

Zielgruppe: Energieberater und -auditoren
Dauer: 20 Stunden
Modus: 2 Tage vor Ort zzgl. Online-Session
Ort: IHK Bielefeld
Datum: 11./12. März 2020
Praktiken: Impulsvorträge, Übungen, Case Study
Kosten: Gefördert durch die Europäische Kommission (keine Teilnahmegebühr)

Weiterlesen

VIDA Bewerbungsphase geendet!

Am 03. Januar 2020 endete die VIDA Bewerbungsphase.

Vom 01. Februar 2019 bis zum 04. Januar 2020 konnten sich kleine und mittlere Unternehmen, die Innovationsprojekte rund um das Thema Nahrungsmittel, Energie, Wasser und Schlüsseltechnologien (KET) realisieren wollten, am VIDA Programm bewerben. Nun endet die Bewerbungsphase.

Spannende Projekte wurden ausgezeichnet und können nun, mit Unterstützung der EU Förderung, ihre Konzepte validieren und erproben. Einen Blick in die Gewinnerprojekte der ersten Rund finden Sie auf der VIDA Projektseite .

Die Projekte der zweiten Runde werden am 06. Februar im Rahmen der „Award Ceremony“ in Prag ausgezeichnet.

Details zum Projekt, der Veranstaltung und zu den ausgezeichneten Projekte finden Sie auf der Projektwebseite unter www.vidaproject.eu

Weiterlesen

VIDA Training Communication skills – 21.01.2020, 10.00 – 11.00 Uhr

Das im Rahmen des VIDA Projekts stattfindende kostenlose Training richtet sich an all jene die Ihre Kommunikationsfähigkeiten verbessern möchten.  Das  1 stündige online Training widmet sich den folgenden Schwerpunkten:

  • Definition der Ziele der Kommunikationsaktivitäten, der Vorbereitung und des Kontextes
  • Tipps für eine gute Präsentation (unter Berücksichtigung von Publikumsanalyse, Ziel, Präsentationsmodell, z.B. A.I.D.A, etc.)
  • Nonverbale Kommunikation, Kontrolle des Stresses vor der Präsentation.
  • Verbreitungs- und Kommunikationsaktivitäten während  eines Projektes.
  • Wie man Verbreitungs- und Kommunikationsinstrumente nach Abschluss des Projektes, zur Nutzung der Projektergebnisse einsetzt.

Die Schulung wird von der KIRT & THOMSEN Unternehmensberatung durchgeführt.

Die Teilnahme ist kostenfrei eine Registration unter folgendem Link ist notwendig

Der Kurs wird in Englisch gehalten und mit Adobe Connect ausgeführt.

Weiterlesen

Think Tank FOODigital 23.01.2020

„Informations-Organisation in Zeiten von Big Data und KI“

Die Digitalisierung ist in aller Munde, aber ist sie auch in den Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft angekommen? Passen die bestehenden Konzepte oder muss die  „Digitale Transformation der Lebensmittelwirtschaft“ neu gedacht werden?

Der Think Tank FOODigital, der im Rahmen der zweiten Phase unseres  Innovationsprojektes Food2020 stattfindet, bietet Raum sich diesen Fragen zu stellen.

Zum Auftakt lädt uns Dr. Harald Steinhaus, Steinhaus Informationssysteme GmbH nach Datteln ein. Er wird uns in seinem Impuls Vortrag einen Einblick in das Thema Informations-Organisation geben. Ihm folgt Norbert Reichl mit einem Update über die „Digitale Transformation in der Lebensmittelwirtschaft“, Projektergebnissen und dem neuen Förderinstrument S3Food.

Im Anschluss möchten wir mit den Teilnehmern über Barrieren und Treiber der Digitalisierung diskutieren und in einem Lean Coffee an Lösungen zur Zukunft der Digitalisierung in der Lebensmittelwirtschaft arbeiten

Der Think Tank „FOODigital“ findet am 23.01.2020 in der Zeit von 15.00 – 18.00 Uhr in Datteln statt.

Er richtet sich an Wirtschaft- und Wissenschaftsvertreter der Lebensmittelwirtschaft.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen die „Digitale Transformation der Lebensmittelwirtschaft“ neu zu denken. Das Programm und die Anmeldung finden Sie HIER. Melden Sie sich noch heute an. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.

Weiterlesen

Food Forum IFS & Lebensmittelrecht

Nutzen Sie unser Food Forum am 3. Februar 2020 von 9.30 bis 15.00 Uhr, um Ihr theoretisches Wissen aufzufrischen, praktische Tipps zu erhalten und vertiefende Fragen zu stellen. Unsere Referenten und wir freuen uns auf Sie!

Das Programm

  • Aktuelles zu den Standards: IFS Food (Draft Version 7) und IFS Broker 3 sowie Praxisberichte, u.a. Auswirkungen von Lebensmittelsicherheits-Krisen in einzelnen Unternehmen auf das Auditgeschehen
    Swantje Albinus, Leitende Auditorin, TÜV NORD CERT GmbH, Bielefeld
  • Praxisbericht: IFS/BRC: Umsetzung der Anforderungen des BRC 8 an High Care/High Risk Bereiche bei Produktionserweiterung
    Gregor Spierefka, IFS/BRC Beauftragter Werk Reken, IGLO GmbH
  • Ölfreie Druckluft in der Lebensmittelbranche: Qualitätssicherung – Lebensmittelsicherheit – neue Guideline in der EU
    Thorsten Lenertat, Global Account Manager bei Beko Technologies GmbH, Neuss
  • Aktuelle Rechtsentwicklung: Die Transparenzregeln der EU-Kontrollverordnung und aktuelle Entwicklungen bei der Herkunftskennzeichnung
    Dr. Boris Riemer, Rechtsanwalt Riemer & Seitz, Lörrach
  • Aktuelles aus der Überwachungspraxis und Rechtsprechung: wichtige Beschlüsse von ALS und ALTS sowie wichtige Urteile der Gerichte und individuelle Fragen aus dem Publikum
    Dr. Boris Riemer, Rechtsanwalt Riemer & Seitz, Lörrach
    Angemeldete Teilnehmer können ihre Fragen vorab unter boris.riemer@seitzriemer.com an Dr. Riemer stellen.

Veranstaltungsort:
Industrie und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld
Raum 513
Elsa-Brändström-Str. 1-3
33602 Bielefeld

Das Teilnahmeentgelt beträgt 290 Euro zuzügl. gesetzl. MwSt. pro Person.
Für Mitglieder des FPI e.V. und der German Food Cluster Netzwerke beträgt das Teilnahmeentgelt 170 Euro zuzügl. gesetzl. MwSt. pro Person.
Das Programm und die Anmeldung finden Sie HIER!

Kontakt:
Food-Processing Initiative e.V.                             
Ariane Rieger  
Tel.: 0521 98640 60     
Ariane.Rieger@foodprocessing.de

Study Visit & Matchmaking Event, 19.02.20, Gijon, Spanien

Von Dienstag, 18.02. bis Mittwoch, 19.02.2020 findet in Gijon, Spanien, ein Study Visit & Matchmaking Event statt, zu dem unser Projektpartner ASINCAR einlädt. Die Veranstaltung findet im Rahmen unserer EU-Projekte ConnSenSys und S3Food statt und ist daher für Sie kostenfrei.

Was bieten die Study Visits?

Ein interessantes Rahmenprogramm rund um das Thema intelligente Sensorsystem in der Food-Branche – Präsentationen, Netzwerken, Living Labs und Businessdinner.

Was sind die Study Visits?

Study Visits sind Besuchsorte, an denen Vertreter aus Unternehmen und Wissenschaft zum fachlichen Austausch und Netzwerken zusammenkommen und Demonstrationsanlagen/Technikumsanlagen (Living Labs) besichtigt werden.

Programm und Anmeldung
Weitere Informationen zu den Technologie Centren

Reise-Voucher für KMU: Für KMU der Branche besteht die Möglichkeit einen Reise-Voucher (650€) zu beantragen.

Weiterlesen

Proteine aus pflanzlichen Nebenprodukten, Pilzen, Algen, Insekten

„Plant-based“ und „Vegan“ – diese Begriffe tauchen inzwischen häufig in den Supermarktregalen auf. Der Markt für pflanzliche Lebensmittel ist in den letzten beiden Jahren stark gewachsen, sowohl Start-ups als auch etablierte Konzerne greifen den Trend auf. Auf dem Food Forum „Alternative Proteinquellen“ des Food-Processing Initiative (FPI) e.V. in der IHK Bielefeld informierten sich am 12.11.2019 20 Unternehmensvertreter über Innovationen der Lebensmitteltechnologie zur Gewinnung alternativer Proteinquellen.

Prof. Hans-Jürgen Danneel, TH OWL

Prof. Dr. Hans-Jürgen Danneel stellte ein an der TH OWL / ILT.NRW Lemgo entwickeltes Verfahren vor, mit dem in pflanzlichen Rückständen der Lebensmittel- und Agrarindustrie wertvolle Proteinanteile angereichert und unerwünschte Inhaltsstoffe entfernt werden können, um so hochwertige Proteinhydrolysate zu gewinnen.

Speziell mit Leguminosen, wie Lupinen, Ackerbohnen und Linsen, sowie ausgewählten Pseudocerealien mit hoher Proteinqualität, wie Quinoa, Amaranth und Buchweizen beschäftigt sich das EU-Projekt Protein2Food, in dem das Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV Projektpartner ist. Jürgen Bez vom Fraunhofer IVV informierte über die Entwicklung sensorisch ansprechender Lebensmittel mit einem hohen pflanzlichen Proteingehalt und einem hohen Grad an Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Produktion.

Über die Einsatzmöglichkeiten von pflanzlichen aber auch tierischen Proteinen ( z. B. in Vitro Fleisch, Insekten) in der Lebensmittelextrusion informiert Dr. Volker Lammers, der als Projektmanager für das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) in Quakenbrück tätig ist.

Jana Jansen, Strategic Planner bei der Food Professionals Köhnen GmbH stellte gemeinsam die mit concept m realisierte Studie „Proteinalternativen der Zukunft“ vor und bot damit einen Blick auf die gesellschaftliche Akzeptanz neuer Proteinquellen sowie die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen für die Lebensmittelindustrie.

Dr. Volker Lammers, DIL; Jürgen Bez, Fraunhofer IVV; Jana Jansen, Food Professionals Köhnen; Prof. Hans-Jürgen Danneel, TH OWL; Norbert Reichl, FPI

Mit Blick auf die wachsende Weltbevölkerung und den damit steigenden Bedarf an tierischen Proteinen spielen alternative Proteinquellen eine zunehmend wichtige Rolle.
Auch unter dem Aspekt Nachhaltigkeit ist die Nutzung alternativer Proteinquellen verbunden mit der Entwicklung nachhaltiger Produktionswege von großer Bedeutung.
Nicht zu vergessen, dem Verbraucher müssen die Produkte auch schmecken!

Viele Herausforderungen, viele Chancen, viele Informationen, so der Tenor der Teilnehmer, so dass der FPI e.V. das Thema in einem „Think tank“ erneut aufgreifen wird. Der Termin wird noch bekannt gegeben. Interessenten können sich schon jetzt bei uns melden.

Kontakt:
Ariane Rieger
T: 0521 9864060
Mail: Ariane.Rieger@foodprocessing.de

3rd Innovation Workshop: Tech4Food in Paris

On 17 October 2019, the third FoodPackLab Innovation Workshop will take place in Paris, in the framework of the Europen Project FoodPackLab (COSME Go International, focused on internationalisation of European SME). This session will be part of the Hub Day Tech4Food Event, co-organized by the FoodPackLab consortium member Systematic Paris-Region and the food innovation cluster Vitagora.

Weiterlesen

Circular Economy stärkt den Produktionsstandort Ostwestfalen-Lippe

Gemeinschaftsprojekt der OWL-Netzwerke wird nun durch Zuwendungen des Landes NRW finanziell gefördert

Bielefeld, 23. September 2019. Plastik im Meer, knappe Bauschuttdeponieräume, teure seltene Erden, die zu 99 % im Abfall verloren sind – damit wollen sich regionale Unternehmen, vom Maschinenbau über Energietechnik, Bauwirtschaft, Lebensmittel bis zur Gesundheitswirtschaft, in Zukunft nicht mehr abfinden. Vielmehr ist ein zukunftsfester Produktions- und Wirtschaftsstandort ohne Schrott und Abfall die Vision für Ostwestfalen-Lippe.

Weiterlesen

Anuga 2019

Besuchen Sie unsere Mitglieder auf der Anuga in Köln!

Berief Food GmbH Halle 5.1 | Stand C029

CSB-System AG Halle 7.1 | Stand B090 C093

Food Made in Germany e.V. Food – Made in Germany e.V. Halle 10.2 | Stand B038

Grafschafter Krautfabrik - Josef Schmitz KG Grafschafter Krautfabrik KG Halle 10.2 | Stand C075

GS1 Germany GmbH Boulevard | Stand 042

Hülshorst Feinkost GmbH Halle 9.1 | Stand A041

Point of Food GmbH Halle 4.1 | Stand E050

Matiss Feinkost GmbH Matiss Feinkost GmbH Halle 5.1 | Stand A030 B031