Vom Himmel in die Flasche – HEMELWATER JENEVER

Ganz so einfach ist es jedoch nicht, Regen in Trinkwasser umzuwandeln. Neben technischen Herausforderungen müssen auch behördliche Einschränkungen überwunden werden. Denn was sich Trinkwasser nennen möchte, muss bestimmte Kriterien erfüllen, um als Trinkwasser für die Lebensmittelherstellung genutzt werden zu können.  D2D Water Solutions B.V. aus dem niederländischen Halle hat sich dieser Herausforderung gestellt und im Rahmen des EU geförderten VIDA Demonstration Voucher ihre Technologie zur Umwandlung von Regen in Trinkwasser weiterentwickelt. Das Team von D2D nutze die Förderung, um ihre Technologie an die Produktionsbedingungen zweier Betriebe anzupassen und so den Nutzen von Regenwasser für die Lebensmittelproduktion zu zeigen. Alle technischen und bürokratischen Hürden konnten überwunden werden und nachdem die Trinkwasser Zertifikate für die Niederlande und die EU vorlagen, konnte das Traditionsunternehmen Hooghoudt 750 Flaschen HEMELWATER JENEVER abfüllen. Jenever made from rainwater! 

VIDA Team sammelt die Früchte ihrer Arbeit ein.

Während des zweitägigen finalen Meetings des VIDA Projektkonsortiums sahen sich die Teilnehmer die Ergebnisse von drei VIDA Projekten an.

Nach dreieinhalb Jahren intensiver Zusammenarbeit, der Gestaltung und Umsetzung des Gutscheinsystems, der Unterstützung der beteiligten Unternehmen bei der Antragstellung, während der Förderphase und der Berichtphase, war es ein schönes Erlebnis, die Ergebnisse und somit die Früchte der Arbeit live zu sehen.

VIDA Ergebnisse

Die Ergebnisse des VIDA Projektes sind beachtlich. 106 kleine und mittelständische Unternehmen haben sich an den drei Gutscheinsystemen beteiligt. Die 62 geförderten Projekte wurden mit 3.264.349,49 € unterstützt. Beworben hatten sich über 400 Unternehmen mit einer Gesamtsumme von über 14 Mio €. Alle Projekte hat dasselbe Ziel geeint ihre Innovationsprojekte rund um das Thema Nahrungsmittel, Energie, Wasser und Schlüsseltechnologien (KET) realisieren zu wollten. www.vidaproject.eu

Die deutsche Beteiligung

Zwei deutsche Unternehmen konnten einen Gutschein für sich gewinnen und mit einer 100% Förderung an ihren innovativen Konzepten weiterarbeiten:

VIDA war Teil des Horizon 2020 Framework Programme der EU.

Unser Beitrag

Wir, die Food-Processing Initiative, haben das VIDA Projekt über die gesamte Laufzeit begleitet und mitgestaltet. Verantwortlich waren wir für den Aufbau des Förder-, Evaluierungs- und Managementkonzeptes. Unser Wissensspeicher und unsere Projektmanagementkompetenz konnten in diesen dreieinhalb Jahren erweitert werden. Diese Erfahrung für unsere Mitglieder nutzbar zu machen, ist ein Ziel unserer täglichen Arbeit. Challenge accepted and mastered!

Ansprechpartner:

Food-Processing Initiative e.V. Sabine Höfel Sabine.Hoefel@foodprocessing.de 0521 98640-22

Norbert Reichl 0521 98640-0