Nachhaltigkeit, Bioökonomie, Green Deal – Wohin geht die Reise?

Umwelt – und Nachhaltigkeitsthemen sind allgegenwärtig. Viele Begriffe, viele Anforderungen, aber auch viele Chancen begegnen Unternehmen, die sich auf den Weg machen wollen, Ökonomie und Ökologie in ihren Produkten und Prozessen miteinander zu verbinden.

Vor allem größere Unternehmen gehen bereits offensiv daran, das Mehr an „grün“, „recyclebar“ oder „reuse“ ihrer Produkte umzusetzen und zu bewerben.

Wie gelingt kleinen und mittelständischen Unternehmen der Einstieg in dieses Thema?

Hier kommt CirQuality OWL ins Spiel, ein Projektteam aus 5 etablierten Innovationsnetzen der Region zusammen mit dem VDI OWL und der FH Bielefeld:  „Unser Ziel ist, konkrete Handlungskorridore für KMU in Produktion, Handel und Anwendung zu entwickeln, so dass zirkuläre Ideen erprobt und in Lösungen umgesetzt werden können!“

CirQuality OWL

Die Food-Processing Initiative arbeitet zusammen mit vier Innovationsnetzen der Region – Energie Impuls OWL, InnoZent OWL, OWL Maschinenbau, dem Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL-  sowie dem VDI OWL und der FH Bielefeld daran, die Region Ostwestfalen-Lippe zu einem zukunftsfesten Produktionsstandort zu machen.

 

Gemeinsam bieten wir:

  • Informationen & Workshops, um die Potentiale des zirkulären Wirtschaftens für die Unternehmen zu entdecken!
  • Vernetzung & Austausch, denn branchenübergreifend & gemeinsam geht vieles leichter!
  • Wissenschaftliche Begleitung um tragfähige Lösungen zu entwickeln, statt „Trial & Error“!
  • Digitale Lösungen, denn digitale Schnittstellen machen vieles einfacher!

 

Gute Beispiele aus der Praxis

Dialog und Inspiration boten Infoveranstaltungen, zuletzt auf dem virtuellen Thementag Zirkuläres Wirtschaften der Industrial Pioneers Days OWL. Dort haben die Food-Processing Initiative und die FH Bielefeld im Rahmen des Projektes CirQuality OWL den interessierten Teilnehmern anhand von drei Beispielen aus der Praxis der Lebensmittelindustrie gezeigt, was bereits umgesetzt wird, aber auch, was mit Hilfe des Projektteams noch möglich ist, wenn es um neue Produkte und veränderte Geschäftsmodelle geht.

Einen Überblick über Unternehmen, die mit tollen Ideen und Beispielen vorangehen, finden Sie HIER.

 

Ihr individueller Einstieg ins Thema

Für Unternehmen der Lebensmittelbranche, die daran interessiert sind, ihre Produkte und deren Entwicklungsprozesse zirkulär(er) zu gestalten, bieten die Food-Processing Initiative und die FH Bielefeld mit einem Circular Economy Erst-Check einen guten Einstieg in die Potentialanalyse in den Bereichen Organisationsaspekte, Produktentwicklung und -kennzeichnung, Herstellung (Prozess), Lieferketten, Produkteigenschaften für den Endverbraucher, neue Geschäftsmodelle und wirtschaftliche Vorteile und darauf aufbauend weitere Unterstützungsangebote.

 

Save the dates!

Möchten Sie Ihr Unternehmen fit machen für zirkuläres Wirtschaften? Dann haben wir ein interessantes Angebot für Sie! Im Rahmen der solutions OWL können Sie sich auf drei Veranstaltungen informieren:

Zirkeltraining – Zirkuläre Wertschöpfung in der Lebensmittelwirtschaft
Donnerstag, 16.9.2021 – 10-12.30 Uhr (TEAMS – digital)
Beim Zirkeltraining entwickeln wir, das ITES und der FPI e.V. zusammen mit Unternehmen Handlungskorridore in Produktion, Handel und Anwendung. Ihre Fragen und Ideen stehen im Mittelpunkt, um spezifische Lösungen und Möglichkeiten zu erarbeiten.

Nachhaltige Verpackungsmaterialen in der Lebensmittelwirtschaft
Donnerstag, 23.9.2021 – 14-16 Uhr (TEAMS -digital)
Werfen Sie mit uns und der Effizienz-Agentur NRW, Lippe zirkulär und der Wentus GmbH einen Blick darauf, welche Verpackungsmaterialien eine Alternative für Ihre Lebensmittelprodukte sein können und welche Herausforderungen wie Recyclingfähigkeit, Verbraucherakzeptanz, Regularien damit verbunden sind.

Digitales Nachhaltigkeitsmanagement in der Praxis
Montag, 4.10.2021 14-15.30 Uhr (Teams digital)
Nachhaltiger Wirtschaften stellt für viele Unternehmen eine große Herausforderung dar: Welche Themen sind relevant? Wie strukturiert man die Vielzahl an Herausforderungen? Wie kann mein Unternehmen kontinuierlich nachhaltiger werden? Und wie kann eine Software bei der Einführung und beim Leben eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitsmanagements unterstützen? Antworten bieten wir Ihnen gemeinsam mit dem ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke, der fjol-digital GmbH und in Praxisbeiträgen im Rahmen des Webinars.

Die Einladungen und Anmeldelinks erhalten Sie in Kürze.

 

Kontakt –
bei Interesse am Erst-Check oder anderen Fragen wenden Sie sich gerne an:

Beate Kolkmann
Beate.Kolkmann@foodprocesing.de
T: +49(0)160 7452381

Ariane Rieger
Ariane.Rieger@foodprocessing.de

T: +49(0)521 98640-60

Weitere Informationen unter www.cirqualityowl.de