FoodPackLab: Internationale Expertenrunde

Am 16. und 17. Mai fand in Barcelona die zweite Veranstaltung des Projekts FoodPackLab statt, bei der rund 70 Unternehmen aus den Bereichen Lebensmittel, Photonik und Verpackung die Möglichkeit nutzten, sich über die neuen Photonik- und Verpackungstrends im Agro-Lebensmittelumfeld zu informieren.

Zwei sehr intensive Tage, an denen Themen wie neue Technologien für die Gemüseproduktion, die Tierproduktion, die Umwelt und die Lebensmittelverarbeitung diskutiert wurden! Die Teilnehmer aus Spanien, Frankreich, Deutschland, Italien, Finnland, den Niederlanden, Schweden und Großbritannien entdeckten ein vielfältiges Themenspektrum.

Während der Konferenz fanden B2B-Meetings mit den Teilnehmern statt, um die Zusammenarbeit zwischen ihnen zu verstärken und die sektorübergreifende Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen aus den Bereichen Photonik, Verpackung, Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie zu fördern sowie internationale Interessengruppen wie KMU, Experten, F&E-Zentren und Forschungsgruppen sowie Cluster zusammenzubringen.

Durch den Zusammenschluss von Unternehmern und Forschern, die nicht nur an neuen Technologien für die europäische Wirtschaftsentwicklung, sondern auch an der Schaffung nachhaltiger und verantwortungsvoller Industrien arbeiten, ist es gelungen, das enorme Potenzial der Photonik und der Verpackungstechnologien mit den jüngsten Herausforderungen aus dem Lebensmittel- und Agrarsektor zu verbinden.

Das Programm umfasste ein internationales Expertengremium mit einem breiten Themenspektrum, Innovationsworkshops zu Herausforderungen aus dem Agrar- und Lebensmittelsektor und Lösungen aus den Bereichen Verpackungs- und Photonik-Technologien sowie B2B-Treffen zur Anregung und Stärkung der Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Darüber hinaus boten mehrere Networking-Möglichkeiten wie eine Vintage Van Tour zum Montjuïc, das Abendessen im Maritim Museum und das Abschiedsessen im Maritim Restaurant den Teilnehmern viele Matchmaking-Möglichkeiten, um ihre Kooperationsbasis zu verbinden und zu vertiefen.

Mehr zum Projekt erfahren Sie unter http://www.foodprocessing.de/foodpacklab/