Food Forum IFS & Lebensmittelrecht

§ 40 Abs. 1a LFGB: Wie geht es weiter?
Veröffentlichungen bei Verstößen sowie bei Verdacht auf Verstöße – Was bedeutet das für Sie, wie können Sie dem entgegenwirken und wie können Sie vorbeugen? Herkunftskennzeichnung: Alles unklar?

Rechtsanwalt Dr. Boris Riemer hat am 7. Februar in der IHK Bielefeld ab 9.30 Uhr hierzu Antworten und hält Praxisbeispiele bereit.
Bringen Sie sich hinsichtlich der Ergänzungen und Änderungen der Lebensmittelsicherheitsstandards IFS Food, FSSC 22000 & BRC auf den neuesten Stand. Oliver Eck, TÜV NORD CERT GmbH berichtet über aktuelle Entwicklungen, Kriterienkatalog und Audits.
Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen an einen Rechtsanwalt zu stellen und die beiden Praxisberichte Gregor Spierefka, IGLO GmbH und Manuela Koch, Düpmann GmbH & Co. KG, um Ihre Qualitätssicherung gut aufzustellen.

Das Programm und die Anmeldeunterlagen finden Sie HIER.
Aus dem Programm:

  • „Was gibt es Neues bei den Standards IFS Food, FSSC 22000 & BRC?“
    Aktuelle Entwicklungen – Kriterienkatalog – Audits sowie mitgeltende Leitfäden
    Oliver Eck, Leitung Food, NonFood, NearFood & Feed,
    TÜV NORD CERT GmbH, Bielefeld
  • Praxisbericht: „IFS / BRC: Neubewertung vorhandenerer Produktionsbereiche aufgrund veränderter Produktionen“
    Implementierung der Anforderungen für High Care/High Risk Bereiche
    Gregor Spierefka, Leiter In Prozess Control (IPC), IGLO GmbH, Werk Reken
  • Praxisbericht: „IFS Food Audit – Neuer Standort – Produktionslinien“
    Manuela Koch Leitung Qualitätssicherung / Produktentwicklung,Düpmann GmbH & Co. KG, Borgholzhausen
  • „Lebensmittelrecht aktuell: § 40 Abs. 1a LFGB: Wie geht es weiter? Die Herkunftskennzeichnung: alles unklar?“
    Dr. Boris Riemer, Rechtsanwalt Riemer & Seitz, Lörrach
  • „Lebensmittelrecht: Individuelle Fragen aus dem Publikum“
    Dr. Boris Riemer, Rechtsanwalt Riemer & Seitz, Lörrach

 

Fragen beantwortet Ihnen gerne:
Ariane Rieger
Fon: 0521 9864022
Mail: Ariane.Rieger@foodprocessing.de