4,4 Mio. für Food2020 Phase II genehmigt!

Weitere 4,4 Mio. Euro zur Steigerung  der Wettbewerbsfähigkeit der Lebensmittelwirtschaft in der deutsch-niederländischen Grenzregion.

FOOD2020 steht für grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Unternehmen mit Experten und wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen zur Stimulierung von Technologietransfer und Innovationsentwicklung in den Unternehmen.

In der zweiten Phase von FOOD2020 wird es einen Themenkomplex aus sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen geben. Der Fokus liegt dabei auf die Ernährungssicherheit, Nachhaltige Lebensmittel, Lebensmittelsicherheit, gesunde Lebensmittel und soziale Innovationen. Eine Bearbeitung dieser erfolgt in Innovationsprojekten und Begleitmaßnahmen. Mit Phase II wird zudem eine neue Maßnahme eingeführt; die Think Tanks. In kleinen Gruppen von Spezialisten werden zu bestimmten Themen in mehreren Sessions Lösungsansätze für aktuelle und zukünftige Herausforderungen erarbeitet.

Das Kick-off  findet am 26.09.2018 ab 14:00 Uhr, im DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e.V.  statt. Im Rahmen der Veranstaltung werde in Quakenbrück die erfolgreichen Ergebnisse der Phase I sowie die geplanten Themen und Projektziele der Phase II vorgestellt

Das Projektteam freut sich, dass Herr Dirk Brengelmann – der deutsche Botschafter in den Niederlanden – an der Veranstaltung teilnehmen wird.

Sind Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen aus der deutsch-niederländischen Grenzregion und wollen Ihren Innovati­onsprozess beschleunigen? Dann sprechen Sie uns an! Der FPI e.V. bietet Ihnen im Rahmen der Phase II, fachliche Unterstützung zur Umsetzung Ihrer innovativen Ideen.

Kontakt:
Food-Processing Initiative e.V.
Sabine Höfel
+49(0)521 98640-22
Sabine.Hoefel@foodprocessing.de

Weitere Informationen auf:

www.food2020.eu
www.deutschland-nederland.de

Unterstützt durch: