VIDA Projekt gestartet!

VIDA Value-added Innovation in fooD chAins

In den nächsten 3 Jahren werden über 3.000.000 € an EU-Fördergeldern in internationale Innovationsprojekte rund um das Thema Nahrungsmittel, Energie, Wasser und Schlüsseltechnologien (KET), fließen.

Der FPI e.V. ist, als einer von zwei deutschen Partnern im VIDA Projekt, DER Ansprechpartner für deutsche KMUs der Lebensmittelwertschöpfungskette.

VIDA Value-added Innovation in fooD chAins stärkt die Wachstums- und Innovationspotenziale von KMU der europäischen Lebensmittelketten und führt vier komplementäre Sektoren zusammen: Nahrungsmittel, Energie, Wasser und Schlüsseltechnologien (KET).

Alle Parteien der Lebensmittelwertschöpfungskette sehen sich mit der wachsenden Problematik der Ressourcenknappheit, beispielweise in den Bereichen der Wasser- und Energienutzung, konfrontiert und sind somit gefordert, sich den vielseitigen Herausforderungen hinsichtlich Verbrauch, Management und Qualitätskontrolle zu stellen. Schlüsseltechnologien können dazu beitragen, Herausforderungen zu bewältigen.

VIDA zielt darauf ab, Innovationen in der Lebensmittelwertschöpfungskette zu unterstützen, um die Anfälligkeit für zukünftige Ressourcenknappheit zu verringern.

Mit Instrumenten wie Open Innovation und virtueller Zusammenarbeit, Mentoring und Wissensaustausch sowie einem Innovationsgutscheinprogramm, das die Realisierung von Projekten mit hohem TRL-Gehalt (Technology Readiness Level), Großprojekten, Demonstrations- und Kommerzialisierungsprojekten in ganz Europa unterstützt, bietet VIDA ein vielfältiges Unterstützungsangebot.

 

Ansprechpartner:

Food-Processing Initiative e.V.
Sabine Höfel
Sabine.Hoefel@foodprocessing.de
0521 98640-22

Norbert Reichl
0521 98640-0

 

Das Projekt VIDA wird durch das Forschungs- und Innovationsprogramm H2020 der Europäischen Union im Rahmen der Fördervereinbarung Nr. 777795 gefördert.