Wissensvorsprung für Unternehmen: Innovations- Plattform CLOU

Katherina Ulrich (BNPT), Norbert Reichl (FPI), Michael Kemkes, Ulrike Künnemann (beide InnoZent OWL), Alexander Schwock (BNPT), Sabine Höfel (FPI), (von links)

Katherina Ulrich (BNPT), Norbert Reichl (FPI), Michael Kemkes, Ulrike Künnemann (beide InnoZent OWL), Alexander Schwock (BNPT), Sabine Höfel (FPI), (von links)

Immer mehr große Unternehmen nutzen die Dynamik von Open Innovation. Dies ist ein Managementkonzept zur aktiven Einbeziehungen von Partnern und Kunden, um neue Produkte und Dienstleistungen zu generieren. Um diesen Blick über den Tellerrand auch für KMU zu vereinfachen, trafen sich am 23.04.2015 die go-cluster Kompetenznetzwerke BalticNet-PlasmaTec e.V., InnoZent OWL e.V. und Food-Processing Initiative e.V. in Bielefeld zum Kick-off der Open Innovation Plattform CLOU. Diese im Herbst 2015 startende Online Plattform soll dem Netzwerkmanagement, den Clustermitgliedern aber auch anderen Netzwerken durch clusterübergreifende Kooperation einfachen Zugang zu zielgerichteter Expertise bieten.

Wo vergleichbare Kooperationsplattformen wie LinkedIn oder Xing durch ihre breite Öffentlichkeit Unternehmen bei sensiblen Fragen oft abschrecken, setzt CLOU – Cross-cLuster Open innovation groUps auf das vertrauensbasierte Umfeld der Netzwerke. Individuelle Fragen und Probleme der Mitglieder können in verschiedenen offenen und geschlossenen Gruppen je nach Thema, Anlass oder Technologie diskutiert werden.

Die am Projekt beteiligten Cluster BalticNet-PlasmaTec e.V., InnoZent OWL e.V. und Food-Processing Initiative e.V. bringen Expertise aus den unterschiedlichsten Fachdisziplinen wie beispielsweise Plasmatechnologien zur Oberflächenmodifikation oder Desinfektion, den Einsatz der Informations- und Kommunikations-technologien zur Entwicklung vernetzter Produkte und neuer Dienstleistungen im Rahmen digitaler Geschäftsmodelle sowie Entwicklungs-, Technologie- und Verarbeitungskompetenz rund um die Lebensmittelherstellung, in die Plattform ein.

Kontakt:
Sabine Höfel
Food-Processing Initiative e.V.
Tel.: +49 521 98640-22
E-Mail: Sabine.Hoefel@foodprocessing.de